LAWINENKURSE & LVS-PIEPS-Trainings-Camp Glungezerhütte

Glungezerhütte 2610m

Skitouren- und Lawinenkurs für Einsteiger - Zweieinhalb Tage Intensivseminar 

Infos bei Hüttenwirt glungezerhuette@

glungezer.at, Tel. 05223/56209 (Sektion)  05223/78018 (Hütte) 

Die meisten Lawinenunfälle passieren auf Skitouren oder bei Abfahrten abseits von gesicherten Pisten. Durch gute Vorbereitung und Kenntnis der örtlichen Verhältnisse können viele Unfälle vermieden werden.

Programm Freitag: Treffpunkt 14.00 h; gemeinsamer Aufstieg zur Hütte mit Bergführer; ca. 3 Stunden Theorie.

Samstag: Geländepraxis: Wahl einer sicheren Aufstiegsspur / Abfahrtslinie; Schneeprofil, Skitechnik (Spitzkehren), LVS-Training, anschließend Theorie. 

Sonntag: Zusammenfassung und Vertiefung im Gelände. Abschlussbesprechung.

Paket mit: Kurs mit Staatlich geprüftem Bergführer u. Skiführer nach der „ÖAV Stop or Go“ Methode

LVS-Pieps-Trainingsstation; ÖAV-Lawinen Booklet 

2 Übernachtungen mit Halbpension, incl. Vitalfrühstück und Marschtee

Ausrüstung: Komplette Skitourenausrüstung: LVS–Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde

Teilnehmerzahl 6 bis max. 10 Personen

Kosten pro Person 285 €

Anmeldung: direkt auf der Reservierungsplattform der Glungezer Hütte

www.alpenverein.at/glungezerhuette/bei „Gruppe“ Eintrag LVS, 

oder per email: bernhard.koller@live.at

Termine

11.-13. Jän. 2019

18.- 20. Jän. 2019

25.-27. Jän. 2019

1.- 3. Feb. 2019

 8.-10. Feb. 2019

LVS-PIEPS- TRAININGSCAMP GLUNGEZERHÜTTE 2610

 

Superservice für Lawinen- und Tourenkurse, AV-Sektionen, für Ausbildung, Training für Alpinsportler, Bergretter, Bergwacht, Instruktoren, Übungsleiter, Alpinpolizei, USI, Bergsteigerschulen.

 

Die LVS-Station kann von Jedermann/frau und Gruppen gegen Anmeldung und Einkehr in der Hütte benutzt werden.

Anmeldung Hüttenwirt 

t +43/5223/78018                                      Reservierung

 

Skitourenfahrer, Variantenskifahrer, Schneeschuhläufer und weitere Interessierte können unter recht realistischen Bedingungen die richtige Anwendung des Lawinenverschüttetensuchgerätes (LVS) üben! 

 

Im Trainingsgelände bei der Glungezerhütte befinden sich sechs in verschiedenen Tiefen im Schnee vergrabene LVS-Sender. Von einer Steuerzentrale aus können die LVS-Sender mittels Funk-Befehl aktiviert werden.

 

Wie bei einem Lawinenunfall kennen die Trainierenden die Platzierung der Sender nicht. Die Elektronik ermöglicht zudem die Aktivierung von einem oder mehreren LVS-Sendern nach dem Zufallsprinzip. Anders als in der Realität werden die LVS-Sender nach der genauen Ortung nicht ausgegraben. Die endgültige Lokalisierung erfolgt mit der Lawinensonde. An den Sendern sind Kunststoffbehälter mit definierten Tastflächen sowie ein System zur automatischen Trefferrückmeldung vorhanden.