LVS Training

LVS-Trainingstationen auf Tiroler OeAV-Hütten

 

Erstmals verfügen zwei Tiroler Alpenvereinshütten in den „Tuxer Ski-Alpen“in diesem Winter über eigene permanente LVS-Trainingsstationen für Jedermann/frau zum Üben, die Glungezerhütte „zwosechszehn“ eine „Pieps-Station“, und die Lizumerhütte (2019 m, Wattental) mit LVS-checkpoint und Mammut-Station.

In den ausgewiesenen Trainingsfeldern können Interessierte und Gruppen, gegen Voranmeldung bei den Hüttenwirten, die LVS-Anlage für Übungszwecke benützen. Die Glungezerhütte bietet außerdem an jedem Wochenende (SA und SO) eigene LVS-Kurse mit einem Bergführer an.

Mehr www.tuxeralpen.at

 „Das ist ein neues Superservice für Lawinen- und Tourenkurse, AV-Sektionen, für Ausbildung, Training, für Alpinsportler, Bergretter, Bergwacht, Instruktoren, Übungsleiter, Alpinpolizei, USI und Bergsteigerschulen,“, betont Gerald Aichner, OeAV-Tirol Landesvorsitzender. Skitourenfahrer, Variantenskifahrer, Schneeschuhläufer und Snowboarder können hier unter realistischen Bedingungen die richtige Anwendung des Lawinenverschüttetensuchgerätes (LVS) üben. Im Trainingsgelände der beiden Hütten befinden sich mehrere, in verschiedenen Tiefen im Schnee vergrabene LVS-Sender. Von einer Steuerzentrale aus können die LVS-Sender mittels Funkbefehl aktiviert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0